Wie du deine Trennung schnell verarbeitest 3 Tipps

Wie du deine Trennung am schnellsten verarbeitest

Gehst du gerade durch eine Trennung und fragst dich, wie du die Trennung möglichst am schnellsten verarbeiten kannst?

Zurecht! Denn Trennung ist einer der extremsten Belastungen für einen Menschen.

In diesem Artikel weise ich dich auf häufige Fehler hin, die wir in einer Trennungsphase unnötig machen. Außerdem teile ich mit dir drei Tipps aus meiner Praxis, mit denen du deine Trennung schnell verarbeitest.

Was genau passiert mit dir, wenn du in einer Trennung bist?

Leider wird eine Trennung von der Gesellschaft oft noch herunter gespielt mit “Das wird schon” oder „Das haben wir doch alle schon einmal erlebt“. Und Menschen in einer Trennungsphase fühlen sich häufig nicht gesehen und ernst genommen. Doch im Kern ist eine Trennung eine große Belastung für unseren Körper. Er gerät in einen Entzugszustand. Botenstoffe und Endorphine werden uns in dieser Zeit entzogen. Und es kommt nicht selten zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und körperlichen Schmerzen – vergleichbar mit einem Drogenentzug (PS: Hier ein Video mit Tipps bei körperlichen Schmerz bei Trennung.) Nicht selten kommen in einer Trennungsphase auch Gedanken auf wie “Lohnt sich das hier überhaupt alles noch?”. Trennungsschmerz ist deshalb wirklich sehr ernst zu nehmen. 

Bevor ich die drei Tipps, um Trennungen zu verarbeiten, vorstelle, sei noch etwas Wichtiges erwähnt: Wir Menschen haben eine Suchttendenz zum Schmerz. 

Vielleicht kennst du das von Dir? Trotz einer Trennung siehst du dir immer wieder die sozialen Profile deines Ex-Partner an und das obwohl du weißt, dass dir das nicht gut tun wird? Oder schaust immer wieder durch alte Bilder, um die Beziehung nochmal zu durchleben. Kennst du diese Sucht?

In einer Trennung haben wir eine erhöhte Suchttendenz zum Schmerz

Wieso haben wir diese Sucht nach Schmerz?

Die Ursache liegt oft in Erfahrungen in der Kindheit. Der Mensch wiederholt immer das, was er aus seiner Vergangenheit kennt. Wenn du zum Beispiel einen Vater hattest, der emotional oder physisch nicht da war, hat das Schmerz in dir ausgelöst. Diesen Schmerz suchst du heute UNBEWUSST wieder auf, weil du ihn kennst UND weil dieser Schmerz endlich bis zum Ende gefühlt werden möchte, damit er sich auflösen kann. Außerdem hilft dir Schmerz dabei, dich selbst intensiver zu spüren und wahrzunehmen. Das ist sehr menschlich und normal. Du und ich, wir suchen den Schmerz solange unbewusst auf, bis wir ihn geheilt haben (Mehr dazu gleich bei Tipp 2).

Grundsätzlich findet Trennung auf 3 Ebenen statt: Auf der Gedanken-, Gefühls- und Handlungsebene. 

Auf jeder dieser drei Ebenen können wir, beim Verarbeiten unseres Trennungsschmerzes, Fehler machen oder durch Tipps leichter voran gehen.

3 Tipps um eine Trennung zu verarbeiten  

Gehen wir intensiver auf die 3 Ebenen ein, auf denen die Trennung statt findet, und ich teile für jede Ebene einen Tipp mit dir: 

Tipp 1: Negative Gedanken auflösen

Während einer Trennungsphase hast du einen starken Hang zu negativen Gedanken.
Vor 5 Jahren habe ich eine Umfrage unter Freunden und Bekannten (n = 30) zu ihren Gedanken bei Liebeskummer durchgeführt, und das waren ihre Top 5 Gedanken:

  • “Ich leide und mein Ex der vergnügt sich schon wieder mit ner Anderen.”
  • “Ich habe Schuld es liegt an mir.”
  • “Ich muss den Liebeskummer selbst lösen.”
  • “Ohne Trennung wäre ich jetzt glücklicher.” 
  • “Ich werde nie wieder so glücklich sein wie mit meinem Ex.”

Vielleicht erkennst du dich wieder?
Achtung! 99% dieser Gedanken sind nicht echt, sondern nur eine Taktik deines Egos, welches in deinem Unterbewusstsein schlummert, um den alten Schmerz aus der Kindheit wieder zu fühlen.
Es gibt viele Techniken, die dir helfen können, diese negativen Gedanken umzuwandeln: Z.B.: Glaubenssätze auflösen, Meditation oder Hypnosen. (PS: Auch hierzu habe ich einige hilfreiche Videos aufgenommen z.B. Wie du negative Glaubenssätze in 7 Minuten auflöst)

Heute möchte ich dir aber einen schnellen und praktischen Tipp für den Alltag mitgeben, um deine negativen Gedanken zu stoppen:

Wann immer du einen negativen Gedanken hast und dir dessen bewusst wirst: Klatsche in deine Hände oder kneif dich kurz am Arm, so merkst du “ah ein negativer Gedanke” und kannst dann bewusst in eine andere Richtung denken. Klingt simpel, ist simpel hilft aber!

Tipp 2: Gefühle heilen

Gefühle sind teilweise noch schwerer unter Kontrolle zu bringen als Gedanken, vor allem dann, wenn wir eine Trennung verarbeiten. Denn von Trauer über Angst zu Hilflosigkeit, Eifersucht und Wut begegnet uns fast jedes herausfordernde Gefühl und fühlt sich zudem sehr intensiv an. Wenn wir unseren Trennungsschmerz nicht aktiv verarbeiten, kann es sein, dass wir in eine Negativspirale geraten. Nicht selten melden sich bei mir Klienten, die durch Liebeskummer in eine Depression gerutscht sind, woran wir dann arbeiten. (PS: Hier ein Artikel zum Thema Depression & Einsamkeit nach einer Trennung und der Weg daraus)

Es gibt, beim Verarbeiten von Gefühlen, zwei Möglichkeiten

Der NICHT effektive Weg, welcher lautet: Wir setzen uns zwar mit den Gefühlen auseinander. Wir weinen, verkriechen uns, werden wütend ABER während wir das tun, erzählen wir uns weiterhin negative Gedanken und Geschichte und gehen dabei noch tiefer in eine Negativspirale. Wir bleiben im Kopf und fühlen nicht dort, wo das Gefühl sitzt: Im Körper. Außerdem werden noch mehr Gefühle aufgebaut durch die neuen Geschichten und Lügen, die wir uns in einer Trennung erzählen. Dadurch werden die Gefühle nicht weniger sondern eher mehr. Diesen nicht-effektive Weg des Fühlens vermeide ich mit meinen Klienten und kann ich nicht empfehlen. Stattdessen fühlen wir über den effektiven Weg.

Der effektiver Weg: Effektiv ist es, wenn die aufkommenden Gefühle tatsächlich MIT dem Körper gefühlt werden. Tipp hier: Schließe mal bewusst deine Augen und nimm war, wo in deinem Körper du die Angst/Wut/Trauer etc. sitzt und wie es sich anfühlt. Bleibe mit deine Aufmerksamkeit bei dieser Wahrnehmung. Drückt es, zieht es, oder wird es heiß an dieser Körperstelle? Analysiere ganz neutral, wie ein Wissenschaftler, der das Wasser untersucht. Nehme alles genau wahr. Dabei gibt es kein „schlimm oder schlecht“. Jede Wahrnehmung ist wie es ist: Ein Wunder! Eine Kreation, die du und dein Körper gemeinsam erschaffen habt. Sehe deine Gefühle, deine körperlichen Wahrnehmungen als ein Wunder und du kannst sie besser annehmen.

Kleine Erinnerungen an den negativen Gedanken von Tipp 1 “Ich muss den Liebeskummer selbst lösen”. Das ist Bullshit. Es ist völlig normal Hilfe von einem Coach oder Therapeuten anzunehmen. Ich habe eine Notfall Hotline, wo wir 60 Minuten sprechen und du bekommst Raum, um deine Gefühle effektiv zu lösen. Buche dir gerne einen kurzfristigen Termin über diesen Link.

Um eine Trennung schnell zu verarbeiten, eignet sich das Fühlen über den Körper und nicht über den Verstand.
Um eine Trennung schnell zu verarbeiten, eignet sich das Fühlen über den Körper und nicht über den Verstand.

Tipp 3, um eine Trennung zu verarbeiten: Warte mit emotionalen Handlungen

Wenn wir in der Sucht nach Schmerz sind, dann handeln wir gerne auf eine Art, die wir später bereuen werden. Wir schicken unseren Ex beispielsweise Nachrichten darüber, was wir falsch gemacht haben oder wir fangen an, aus der Verzweiflung heraus, uns oder die Dinge zu erklären. Das ist NICHT effektiv. Jede Entscheidung zu einer Handlung, während du emotional bist, wirst du ziemlich wahrscheinlich bereuen. Weisheit und Klarheit kommt erst dann, wenn du deine Gefühle gefühlt hast. Dann weißt du: Lohnt es sich sich zu melden? Und will ich ihn überhaupt zurück?!

Also der TIPP ist hier: Handle erst nachdem du deinen Schmerz durchgefühlt hast.
Was du auf der Handlungsebene tun KANNST: Gehe bewusst an Orte, die dir gut tun, triff Menschen, die dir Energie geben. Gönn dir was. Dir etwas zu gönnen, wirkt dem Gefühl von “Ich bin es nicht wert, dass man mit mir zusammen ist” enorm entgegen. Fokussiere dich auf dich. Wenn du dich selbst gut umsorgst, wirst du auch in Zukunft eher einen Partner anziehen, der das genauso tut. Das ist das Spiegelgesetz. Hier ein Artikel zum Spiegelgesetz.

Ich wünsche dir für die aktuelle Phase alles Gute. Jetzt heißt es erstmal Schritt für Schritt. Denn, wenn du in der Hölle stehst, dann gehe weiter. 

Alles Liebe wünsche ich dir,

Deine Jutta

Du möchtest deinen Ex zurück? Dann schaue dir folgendes Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ex zurückgewinnen

Kommentar verfassen